Strandweg

02.03.2017

Neubau von 1 Mehrfamilienhaus mit 8 Wohnungen (letztes Gebäude der bereits mehrheitlich fertig erstellten Wohnsiedlung, die am 19. November 2007 bewilligt worden war)

Baupublikation


Bauherrschaft: Herrmann Immobilien AG, Marc Herrmann, Strandweg 13, 3400 Burgdorf


Vertretung: Jürg Hirschi, Architektur+ Baumanagement, Consulting Services, Breichtenstrasse 20, 3074 Muri


Projektverfasser: Rolf Mühlethaler, Architekt BSA SIA, Luca Affolter, Altenbergstrasse 42a in 3013 Bern


Projektstandort: Strandweg / Parzelle Nr. 4736


Bauvorhaben:
Neubau von 1 Mehrfamilienhaus mit 8 Wohnungen (letztes Gebäude der bereits mehrheitlich fertig erstellten Wohnsiedlung, die am 29. November 2007 bewilligt worden war).


Bauart:
Fundation: Flachfundation
Tragkonstruktion: Beton / Metallstützen
Decken: Beton
Wände: Beton
Fassaden: Aussendämmung verputzt
Farbe: Oker Natur
Dachform: flach / extensiv begrünt


Nutzungszone: Zone mit Planungspflicht (ZPP) Nr.8 / W3 neu: ZPP Nr. 9 (Strandweg)


Gewässerschutzzone: A


Gewässerschutzmassnahmen:
Das anfallende Schmutzabwasser wird in die Gemeindekanalisation geleitet und das Oberflächenwasser in der best. Anlage zur Versickerung gebracht.

Temporäre Grundwasserabsenkung für den Fall von erhöhten Grundwasserständen während der Bauzeit.


Ausnahme(n):
- Unterschreiten Waldabstand – Art. 25 KWaG
- Unterschreiten Strassenabstand – Art. 80/81 SG


Hinweis:
Auf den Erlass einer Überbauungsordnung (UeO) kann verzichtet werden, wenn es sich – wie hier - um das Ergebnis eines Projektwettbewerbs nach SIA handelt. Das Baugesuch basiert auf dem Siegerprojekt des damaligen Wettbewerbs nach SIA.


Auflagestelle: Baudirektion, Lyssachstrasse 92, 3400 Burgdorf


Auflage- und Einsprachefrist: bis und mit 3. April 2017


Es wird auf die aufgelegten Baugesuchunterlagen und die aufgestellten Bauprofile verwiesen.


Einsprachen, Rechtsverwahrungen und Lastenausgleichbegehren sind schriftlich und begründet im Doppel bei der Baudirektion Burgdorf, Lyssachstrasse 92, Postfach, 3401 Burgdorf, einzureichen.


Lastenausgleichsansprüche, die nicht innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist angemeldet werden, verwirken (Art. 31 BauG).

Bei Kollektiveinsprachen oder vervielfältigten und weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprecher-Gruppe rechtsverbindlich zu vertreten.

Verfügungen und Entscheide können im Amtsanzeiger oder im Amtsblatt veröffentlicht werden, wenn die Postzustellung wegen der grossen Zahl der eingelangten Einsprachen mit unverhältnismässigem Aufwand verbunden wäre.

Stadtverwaltung Burgdorf
Zentrale und Empfang, Kirchbühl 23, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 91 11
Fax Zentrale: 034 422 94 26

E-Mail Zentrale

 

2017. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.