Beiträge aus dem Schuljahr 2012/13

Infoabend

Februar 2013
BF Informationsabend 2013

34 Teilnehmende setzen sich mit der Thematik Minderleistung auseinander. Nach einem theoretischen Input tragen Eltern und Lehrpersonen konkrete Massnahmen zusammen, wie die Leistungsmotivation bei BF-Schülern in der Schule und zu Hause erhalten werden kann.

Mehr...

 
Literaturclub

Januar 2013
Schnupperangebot Literaturclub

Im Literaturclub lernen Schülerinnen und Schüler verschiedene Bücher, Liedtexte, Gedichte und Kurzgeschichten kennen. Sie setzen sich mit dem Text und dem Aufbau einer ausgewählten Geschichte auseinander und teilen den andern mit, welche Gefühle beim Lesen ausgelöst worden sind.

Mehr...

 
Mathematik

November 2012
Mathematik in Bildern

In diesem Schnupperangebot lösen die Schülerinnen und Schüler einerseits mathematische Aufgaben mit Hilfe von Bildern. Anderseits betrachten sie die Bilder und versuchen darin mathematische Elemente und Muster zu erkennen. Die Gruppen haben bemerkenswerte Bilder mit mathematischen Rätseln entworfen.

Mehr...

 

Pullout Oberstufe 2012/13

Förderung mit Schwerpunkt: Individuelle Projektarbeit
Die BF-Schüler-/innen entdecken und erforschen selbstständig ein Interessenthema ihrer Wahl mit Hilfe der Independent Investigation Method [1] (Individuelle Interessenforschungs-Methode [2]). Anhand von sieben Schritten wählen die Jugendlichen ein Thema, formulieren passende Fragen und stecken sich selbst Ziele, die sie erreichen möchten. Anschliessend suchen sie in verschiedenen Quellen nach Antworten, präsentieren die Forschungsergebnisse mit einem eigens gewählten und erstellten Produkt, und stellen letzteres ihren Mitschüler-/innen vor.

[1] IIM wurde von Cindy Nottage und Virginia Morse 1980 in den USA entwickelt.
[2] 2001 hat Doris Müller-Hosteller die IIM ins Deutsche übersetzt.

Förderung der Reflexionsfähigkeit
Die BF-Schüler/-innen führen ein Lernjournal. Sie planen und reflektieren die Arbeits- und Lernprozesse. Sie lernen Verantwortung für das selbstgesteuerte Lernen zu übernehmen.

Förderung der individuellen Interessen und Stärken
Die BF-Schüler/-innen treten mit der interaktiven Lernumgebung im Ressourcenzimmer in Kontakt. Sie entwickeln eine entdeckende und forschende Haltung. Sie gehen eigenen Interessen nach und finden Formen, sich mit anderen Lernenden auszutauschen. Sie werden angeleitet, ihre Interessengebiete zu vertiefen und zu erweitern.

Förderlehrperson: Christa Eichenberger

Die BF Schüler arbeiten während diesem Schuljahr an folgenden Projekten

Rückblick auf das Projekt
Nach der Arbeitsphase und der Präsentation in der Klasse reflektierten die BF-Schüler ihren individuellen Arbeits- und Lernprozess:

Ruben Schenk

Für mich hat sich das BF gelohnt. Ich habe eine gute Abwechslung zur normalen Schule geboten bekommen, und wurde gut gefördert. Ich habe gelernt selbstständig zu arbeiten und Probleme selber zu lösen.
Bei dem Thema Holzhäuser habe ich sehr viel gelernt und habe neben bei noch ein Hobby von mir ausführen können, das hat mir sehr Spass gemacht. Ich habe in den 63 Lektionen, welche mir zur verfügen gestellt wurden, viel gelernt und konzentriert gearbeitet. Da mir diese Zeit aber nicht ganz gereicht hat, habe ich auch noch einen Teil meines Projektes zu Hause gemacht.
Mit dem Ergebnis bin ich ebenfalls sehr zufrieden. Ich glaube, dass das Buch sehr gut gekommen ist und dass man damit auf einfache Art und Weise sehr viel über Holzhäuser lernen kann. Das Schreiben des Buches hat mir sehr gefallen, es hat aber auch viel Zeit (unter anderem auch zu Hause) beansprucht. Das Fotografieren war für mich das High-Light des Projektes. Der Tag, an welchem ich fotografieren ging, war zwar für mich etwas anstrengend, aber auch sehr abwechslungsreich und unterhaltsam.
Das BF hat mir sehr Spass gemacht und ich würde dieses Angebot gerne weiter beanspruchen.

Bryan Tabinas

Ich fand die Zeit im BF sehr gut. Mein Ergebnis war nicht gerade das, was ich erwartet hatte, aber das Windrad funktioniert. Mein Laptop hatte etwas Probleme, was die Leistung anbetraf, ich konnte daher nicht immer produktiv arbeiten. Aber im Grossen und Ganzen bin ich mit meiner Arbeit zufrieden – Ich habe all meine Ziele erfüllt. Ich habe herausgefunden, dass eine praktische Arbeit nicht gerade mein Ding ist.
Ich habe Patrick bei seinen Animations-Problemen geholfen und einige Tipps gegeben. Ich fand sehr gut, dass ich wieder etwas mit der Klasse (8i) tun konnte, bei der ich war, bevor ich in Hindelbank in die Schule ging.

Antonio Wyss

Mir hat der BF-Unterricht sehr gefallen. Ich bin auch sehr stolz auf meine Arbeit und mein Projekt. Mir hat es gefallen, weil wir viel forschen durften. Mir macht es Spass, im Internet nach Antworten auf meine Fragen zu suchen. Aber auch das Zeichnen des Architektenplans hat mir sehr Spass gemacht. Es wurde zwar ein bisschen anstrengend, als ich ein Problem nicht lösen konnte, aber als ich die Lösung gefunden habe, machte es mir noch mehr Spass. Mir gefällt die Perspektivenansicht, welche ich gezeichnet habe sehr. Ich habe fast alle meine Ziele erfüllt und ich bin sehr zufrieden mit meiner Arbeit.

Patrick Neuenschwander

Mir hat die Zeit, die ich in die Arbeit investiert habe, sehr gefallen. Ich habe viel über das Thema Animation gelernt. Ich werde auch in Zukunft an meiner Animation feilen und sie weiter bearbeiten. Es ist natürlich schon schade, dass mir die Animation nicht gelungen ist. Aber ich habe wenigstens eine Animationsfigur hinbekommen. Vieles hätte ich ohne Bryan nicht geschafft. Meine Präsentation ist mir auch recht gut gelungen. Ich muss meine Klasse loben, denn normalerweise ist sie nicht so ruhig bei Präsentationen. Alle Lektionen im BF haben mir sehr gut gefallen.

Nico Nydegger

Ich fand das Pullout sehr spannend. Ich konnte mein eigenes Thema wählen und ich konnte forschen, was ich wollte. Ich genoss die Zeit mit den Kindern, die so denken wie ich. Mein Ergebnis finde ich sehr gut und ich bin sehr zufrieden damit. Ich werde das BF vermissen, weil es immer spannend und cool war.

Pullout Mittelstufe 2012/13

Förderung mit Schwerpunkt: Tüftler und Denkkanone – Erfindungen aller Art!

  • Wir recherchieren über die Lebensgeschichten von ideenreichen Erfinderinnen und Erfindern.
  • Wir suchen Antworten auf die Fragen: Wer war der Erfinder und wie kam er auf seine geniale Idee? War es Zufall oder jahrelange Tüftelei? Was macht Erfindergeist aus?
  • Unterschiedliche Erfindungen ordnen wir den neun Intelligenzen zu.
  • Gemäss unseren individuellen Stärken und Interessen setzen wir uns mit einer Erfindung intensiv auseinander.
  • Gemäss unseren individuellen Stärken und Interessen setzen wir uns mit einer Erfindung intensiv auseinander.
  • Mit einer eigenen Erfindung prüfen wir unseren Erfindergeist.
  • Wir dokumentieren den Prozess in einem eigenen Projektportfolio.

Förderung der Reflexionsfähigkeit
Die BF-Schüler/-innen führen ein Lernjournal. Sie planen und reflektieren die Arbeits- und Lernprozesse. Sie lernen Verantwortung für das selbstgesteuerte Lernen zu übernehmen.

Förderung der individuellen Interessen und Stärken
Die BF-Schüler/-innen treten mit der interaktiven Lernumgebung im Ressourcenzimmer in Kontakt. Sie entwickeln eine entdeckende und forschende Haltung. Sie gehen eigenen Interessen nach und finden Formen, sich mit anderen Lernenden auszutauschen. Sie werden angeleitet, ihre Interessengebiete zu vertiefen und zu erweitern.

Begleitung in der Klasse
Die Förderlehrpersonen besuchen die einzelnen BF-Schüler/-innen zweimal pro Schuljahr in der Regelklasse. Diese Begleitung ermöglicht einen Transfer der erworbenen Kompetenzen und stärkt die Zusammenarbeit.

Fördersequenzen Pullout Mittelstufe 2012/13

Förderlehrperson: Renate Bracher und Dalia Holzer-Burgener

Tüftler

Tüftler und Denkkanon

Hier erste Eindrücke aus dem Pullout der Mittelstufe.

 

Pullout Unterstufe 2012/13

Pullout US

Schwerpunkt: Förderung der interpersonalen Intelligenz / Sozialkompetenz

Die BF- Schüler/-innen legen in einem gruppendynamischen Prozess den gemeinsamen Schwerpunkt fest. Sie können mitbestimmen, welcher Förderbereich der neun Intelligenzen von Howard Gardner ins Zentrum gerückt wird. Mögliche Projekte könnten z.B. sein: eine BF-Zeitung erstellen, ein Schachturnier durchführen, ein Ideenbüro oder Philocafé eröffnen, das Wissen über physikalische Gesetze nutzen, um verblüffende Zaubertricks vorführen zu können oder von A bis Z einen Ausflug inklusiv Finanzierung organisieren.
Die BF-Schüler/-innen lernen, sich in einer Gruppe einzubringen, die eigene Meinung zu vertreten und auch Kompromisse auszuhandeln, damit ein gemeinsamer Weg möglich wird.
Die BF-Schüler/-innen realisieren ein gemeinsames Projekt. Sie erhalten die Gelegenheit, die eigenen Fähigkeiten und die der andern gut einzuschätzen und angemessen einzusetzen.

Mehr...

 
Reflexion

Förderung der Reflexionsfähigkeit

Die BF-Schüler/-innen führen ein Lernjournal. Sie planen und reflektieren die Arbeits- und Lernprozesse. Sie lernen Verantwortung für das selbstgesteuerte Lernen zu übernehmen.

Mehr...

 
Interessen und Stärken

Förderung der individuellen Interessen und Stärken

Die BF-Schüler/-innen treten mit der interaktiven Lernumgebung im Ressourcenzimmer in Kontakt. Sie entwickeln eine entdeckende und forschende Haltung. Sie gehen eigenen Interessen nach und finden Formen, sich mit anderen Lernenden auszutauschen. Sie werden angeleitet, ihre Interessengebiete zu vertiefen und zu erweitern.

Mehr...

 
Begleitung

Begleitung in der Klasse

Die Förderlehrpersonen besuchen die einzelnen BF-Schüler/-innen zweimal pro Schuljahr in der Regelklasse. Diese Begleitung ermöglicht einen Transfer der erworbenen Kompetenzen und stärkt die Zusammenarbeit.

Mehr...

 

Bildungsdirektion
Neuengasse 5, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 92 83
Fax Zentrale: 034 429 92 04

Email

 

2017. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.