Pullout Mittelstufe Schuljahr 2009/10

Ausrichtung des Pullout-Angebots

  • Mathematischen Gesetzmässigkeiten begegnen und diese beschreiben
  • Muster und Zusammenhänge erkennen und verbalisieren
  • Forschendes und explorierendes Lernen fördern
  • Originalität, Fantasie und eigene Denkleistung bei der Bearbeitung von Aufgaben fordern
  • Neugierde auf eigene Entdeckungen im Reich der Zahlen und Formen wecken
  • Werkzeuge anwenden: operieren und berechnen
  • Eigene Denkwege formulieren und darstellen
  • Vermutungen anstellen, argumentieren und begründen
  • Sich herausfordernden Aufgaben stellen
  • Interesse und Freude am Knobeln und systematischen Probieren fördern

Übersicht der einzelnen Sequenzen und Inhalte

MS 1

Aus den 12 Pentominos (Formen bestehend aus 5 Würfeln) bauen wir Objekte, Buchstaben, Tiere und zeichnen die Pläne dazu.

MS 2

Ein einzelner Pentomino-Stein wird aus neun Steinen in dreifacher Vergrößerung nachgelegt. Drei Steine bleiben übrig. Eine Erhöhung des Schwierigkeitsgrades besteht darin, die betreffenden Pentominos nicht zu verwenden. Weitere Aktivitäten mit Pentominos unter: www.mathematische-basteleien.de/pentomino.htm. Siehe Literatur: Pentominos, H. Linneweber-Lammerskitten.

MS 3

Aktivitäten mit dem Somawürfel: Hier muss ein Körper bestehend aus Teilen des Somawürfels nachgebaut werden, so dass die vier Seitenansichten und die Vogelschau übereinstimmend mit dem Plan sind. Siehe Literatur und weitere Aktivitäten mit dem Somawürfel: Spiele mit dem Somawürfel, U.Hirt und S.Luginbühl.

 
MS 4

Wir konstruieren einen eigenen 3x3x3-Würfel, bestehend aus 7 Teilen (in Anlehnung an den Somawürfel nach Piet Hein).

MS 5

Wir bauen eigene Objekte und zeichnen dazu dreidimensionale Pläne.

MS 6

Durch Ertasten versuchen wir, Körper aus Teilen des Somawürfels nachzubauen.

 
MS 7

Immer wieder fordern wir uns mit Denk- und Strategiespielen heraus.

MS 8

Dreidimensionales 4-gewinnt. Das Spielbrett mit den Spielsteinen stellten Jugendliche der Therapiestation OLVIDO in Spiez her (Kontaktperson ist Gerhard Stettler, Atelierleiter).

MS 9

Dreidimensionales 4-gewinnt. Das Spielbrett mit den Spielsteinen stellten Jugendliche der Therapiestation OLVIDO in Spiez her (Kontaktperson ist Gerhard Stettler, Atelierleiter).

 
MS 10

Aus dem Karton erstellen wir einen Würfel, den wir auf möglichst viele verschiedene Arten wieder in seine Abwicklung zerlegen.

MS 11

Unser aktueller Favorit ist das Spiel „Quarto“. Wir spielen es als Brettspiel. Im Internet ist aber auch eine elektronische Version verfügbar.
http://www.mathematik.ch/spiele/quarto/
Auf ein 4×4 Spielfeld werden 16 Steine abgesetzt, die sich in vier Eigenschaften unterscheiden:
groß oder klein; hell oder dunkel; eckig oder rund; mit oder ohne Loch.
Diese Eigenschaften sind so verteilt, dass es keine zwei gleichen Steine gibt.
Abwechselnd wählen die Spieler einen Stein aus, den der Gegner auf dem Brett platziert. Gewonnen hat, wer vier Steine mit mindestens einer übereinstimmenden Eigenschaft in einer horizontalen, vertikalen oder diagonalen Reihe verbindet.

MS 12

Wir konstruieren eine möglichst optimale Verpackung für Schokoladekugeln. Den Entwurf übertragen wir auf Folie und die Schokoladekugeln präsentieren sich so sehr ansprechend.

 

Bildungsdirektion
Neuengasse 5, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 92 83
Fax Zentrale: 034 429 92 04

Email

 

2017. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.