Ei und Kerzenruss

  • Ein Hühnerei, roh oder gekocht, in eine Kerze halten.
  • Das Ei in Wasser eintauchen. Was passiert?
1

Wir halten das rohe oder gekochte Ei vorsichtig in die Kerzenflamme, bis sich an der Schale Russ bildet.

2

Die angerusste Seite des Eis halten wir nun vorsichtig in ein Glas mit Wasser.

3

Was passiert?
Die russgeschwärzten Stellen schimmern silbern, obwohl sie eigentlich schwarz sind.

 

Warum ist das so?
Das Ei scheint mit einer spiegelnden Haut überzogen zu sein.
Russ besteht fast nur aus Kohlenstoff, ist fettig und deshalb wasserabweisend. Dort wo Russ ist, kann das Wasser die Oberfläche des Eis nicht benetzen, weil unter Wasser eine sehr dünne Lufthaut auf der Russschicht bleibt.

Wissenschaftler sprechen von einer sogenannten «Grenzfläche». An der Grenzfläche zwischen Wasser und Luft kommt es zur sogenannten «Totalreflexion»: Alles Licht, das auftrifft, wird komplett reflektiert, also zurückgeworfen wie bei einem Spiegel.

Quellenangabe
Kinderbrockhaus Experimente, den Naturwissenschaften auf der Spur,
ISBN 978-3-577-07332-5

Bildungsdirektion
Neuengasse 5, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 92 83
Fax Zentrale: 034 429 92 04

Email

 

2017. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.