Sägegasse 22, 22a, 22b

04.09.2019

Einbau von 10 Wohnungen, Sanierung Aussenhülle mit Fenster- und Türanpassungen, Erstellen von Balkonen zu den Wohnungen, Erstellen von Parkplätzen und Veloabstellplätzen, Ersatz Eternitdach Haus 22 durch Ziegeldach

Bau- und Gewässerschutzpublikation

Bauherrschaft
Interterritorial AG, Mittelstrasse 32, 3012 Bern, vertreten durch Bürgi und Partner, Herr Klaus Bürgi, Rechtsanwalt und Notar, Schmiedengasse 27, Postfach 1352, 3401 Burgdorf

Projektverfasser
Architekt HTL/FH Heinz Flückiger, Holenackerstrasse 49-3, 3027 Bern

Projektstandort
Sägegasse 22, 22a, 22b / Parzelle Nr. 4109, 4110

Bauvorhaben
Einbau von 10 Wohnungen, Sanierung Aussenhülle mit Fenster- und Türanpassungen, Erstellen von Balkonen zu den Wohnungen, Erstellen von Parkplätzen und Veloabstellplätzen, Ersatz Eternitdach Haus 22 durch Ziegeldach

Bauart
bestehend/gemäss Auflageakten

Nutzungszone
ZPP 22 Schafrothareal mit rechtskräftiger Überbauungsordnung

Schutzgebiet
Ortsbildschutzgebiet

Schutzobjekt
K-Objekt, schützenswert

Gewässerschutzzone
A

Gewässerschutzmassnahmen
Das anfallende Schmutzabwasser wird in die Gemeindekanalisation geleitet

Ausnahmen
Velounterstand/Veloabstellplätze im Bereich des geplanten Radweges, gemäss UeO Plan vom 20. November 1996, Auto- und Veloparkplätze
in Abweichung der UeO vom 20. November 1996, Nichterstellen der erforderlichen Spiel- und Aufenthaltsbereiche (Art. 42 ff BauV), Unterschreiten des Gewässerraumes (Art. 48 Wasserbaugesetz).
 
Auflagestelle
Baudirektion, Lyssachstrasse 92, 3400 Burgdorf

Auflage- und Einsprachefrist
bis und mit 30. September 2019

Es wird auf die aufgelegten Baugesuchsunterlagen verwiesen.

Einsprachen, Rechtsverwahrungen und Lastenausgleichsbegehren sind schriftlich und begründet im Doppel bei der Baudirektion Burgdorf, Lyssachstrasse 92, Postfach, 3401 Burgdorf, einzureichen.

Hinweise
Lastenausgleichsansprüche, die nicht innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist angemeldet werden, verwirken (Art. 31 BauG). Bei Kollektiveinsprachen oder vervielfältigten und weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten.

Verfügungen und Entscheide können im Amtsanzeiger oder im Amtsblatt veröffentlicht werden, wenn die Postzustellung wegen der grossen Zahl der eingelangten Einsprachen mit unverhältnismässigem Aufwand verbunden wäre.

Stadtverwaltung Burgdorf
Zentrale und Empfang, Kirchbühl 23, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 91 11
Fax Zentrale: 034 422 94 26

E-Mail Zentrale

 

2019. Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die "Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".