Erlass der Teil-Überbauungsordnung Nr. VI Schlössli

24.01.2019

Das Amt für Gemeinden und Raumordnung hat die vom Gemeinderat Burgdorf am 3. September 2018 beschlossene Teil-Überbauungsordnung Nr. VI „Schlössli“ in Anwendung von Art. 61 Baugesetz vom 9. Juni 1985 mit Datum vom 13. Dezember 2018 genehmigt. Die Teil-Überbauungsordnung tritt am 25. Januar 2019 in Kraft.

Im Zeitraum vom 19. Mai bis am 20. Juni 2016 konnte die Bevölkerung im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung zur Teil-Überbauungsordnung Stellung nehmen. Im Mitwirkungsbericht wurden die eingegangenen Rückmeldungen zusammengefasst und zu den einzelnen Eingaben Stellung genommen. Die Teil-Überbauungsordnung wurde überprüft, gegebenenfalls angepasst und daraufhin dem Amt für Gemeinden und Raumordnung zu einer ersten Vorprüfung zugeschickt.

In Folge des ausführlichen Vorprüfungsberichts vom November 2016 und auf Empfehlung des Kantons erfolgte eine zweite Vorprüfung. Mit dem zweiten Vorprüfungsbericht vom September 2017 konnte die Vorprüfung vollständig abgeschlossen werden und die Teil-Überbauungsordnung für die öffentliche Auflage fertiggestellt werden. Die öffentliche Auflage fand darauffolgend vom 17. Mai bis 18. Juni 2018 statt. In dieser Zeit ist eine Eingabe, welche nicht als Einsprache zu werten ist, sowie eine Einsprache eingegangen, welche nach einer konstruktiven Einigungsverhandlung vollumfänglich zurückgezogen wurde. Die Teil-Überbauungsordnung konnte somit Ende August 2018 dem Amt für Gemeinden und Raumordnung zur Genehmigung eingereicht werden. Nachfolgend finden Sie die genehmigten Unterlagen zur Teil-Überbauungsordnung.

Logo Marti AG

Marti
Gesamtleistungen AG
Beat Huber
Leiter Projektentwicklung
Lagerhausweg 10
3000 Bern 5
Tel.    031 998 73 67
Mobil 079 279 57 63

Stadtverwaltung Burgdorf
Zentrale und Empfang, Kirchbühl 23, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 91 11
Fax Zentrale: 034 422 94 26

E-Mail Zentrale

 

2019. Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die "Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".