Amt für Wasser und Abfall - Wichtige Mitteilung

29.06.2017

Das kantonale Amt für Wasser und Abfall hat vor Kurzem in Grundwasserproben aus dem Raum Fraubrunnen Spuren von Freon festgestellt. Die Konzentrationen liegen teilweise über dem zulässigen Höchstwert. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr, da das Trinkwasser in der Region aus Wasserfassungen südlich von Burgdorf stammt.

Im Rahmen des kantonalen Grundwasserüberwachungsprogramms hat das Amt für Wasser und Abfall kürzlich in Grundwasserproben aus dem Raum Fraubrunnen Spuren von Freon entdeckt. Die Konzentrationen lagen teilweise über dem zulässigen Höchstwert vom 10 Millionstel Gramm pro Liter. Das Grundwasser erfüllt deshalb zurzeit nicht die Mindestanforderungen an Trinkwasser.

Die Trinkwasserversorgung in der Region ist von diesem Vorfall nicht betroffen. Emmental
Trinkwasser bezieht das Wasser aus zwei Fassungen in der Gemeinde Rüderswil südlich von Burgdorf. Dieses Trinkwasser ist von einwandfreier Qualität.

Private Trinkwasserfassungen könnten jedoch betroffen sein. Die orale Aufnahme von Freonen ist aus humantoxikologischer Sicht zwar unbedenklich, diese gehören aber nicht ins Grundwasser.
Die Eigentümer von privaten Trinkwasserfassungen müssen nun durch die Gemeinden direkt über eine allfällige Belastung ihres Trinkwassers informiert werden!

Für diese Abklärungen können Sie sich mit Emmental Trinkwasser (Tel. 034 420 21 11) in Verbindung setzten.

Falls Liegenschaften über keinen Anschluss an die öffentliche Trinkwasserversorgung verfügen und innerhalb des betroffenen Gebietes liegen, können diese eine kostenlose Wasseranalyse durchführen lassen. Die Gemeinden können nun allfällige Betroffene bis am 3. Juli 2017 beim AWA (info.awa@bve.be.ch) melden. Das AWA wird anschliessend prüfen, ob eine Beprobung aufgrund der bisherigen Resultate notwendig ist oder nicht. Die Beprobung wird anschliessend durch das AWA und das Kantonale Laboratorium durchgeführt.

Auskünfte erteilt:
- Amt für Wasser und Abfall (Grundwasser): Tel. 031 633 38 11
- Kantonales Laboratorium (Trinkwasser): Tel. 031 633 11 11

FAQ zu Freone im Grundwasser

Darf ich das Wasser der Trinkwasserversorgung Emmental Trinkwasser konsumieren?
Ja. Das Wasser der Emmental Trinkwasser stammt aus der Region Rüderswil und ist nicht verunreinigt/betroffen. Es wurden umgehend Proben aus dem Versorgungsgebiet der Emmental Trinkwasser erhoben. Alle Proben waren einwandfrei, es konnten keine Freone nachgewiesen werden.

Darf ich das Grundwasser meiner privaten Fassung trinken?
Im Moment raten wir dieses Wasser nicht als Trinkwasser (Trinken, Kochen, Salat waschen, Säuglingsnahrung zubereiten, usw.) zu verwenden. Sobald weitere Informationen vorliegen können Wasserproben von privaten Fassungen im Gewässer- und Bodenschutzlabor (GBL) analysiert werden. Da solche Proben in speziellen Gefässen erhoben werden müssen, soll vorgängig mit dem untersuchenden Labor Kontakt aufgenommen werden.

Darf ich das Grundwasser meiner privaten Fassung als Brauchwasser nutzen?

Das Wasser darf als Brauchwasser uneingeschränkt verwendet werden: Duschen, Waschen, Geschirrspüler, Bewässerung von Gemüsegarten und Rasenflächen, Tiertränke, usw.

Welches Gebiet ist betroffen?
Das Gebiet zwischen Burgdorf und Utzenstorf, d.h. der Grundwasserleiter des unteren Emmental/Urtenental.

Was muss ich machen, wenn ich von diesem Wasser getrunken habe?
Aufgrund der ausserordentlich geringen Toxizität, besteht keine Sorge.

Warum wurde dann überhaupt informiert?
Es sind Stoffe, welche nicht ins Grundwasser gelangen sollten.

Wie geht es weiter?
Das AWA ist zusammen mit dem kantonalen Laboratorium daran den Verursacher zu finden und die Ausdehnung der Freonbelastung zu bestimmen. Dazu sind weitere Probenahmen im Gang. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen wird das AWA erneut informieren.


Stadtverwaltung Burgdorf
Zentrale und Empfang, Kirchbühl 23, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 91 11
Fax Zentrale: 034 422 94 26

E-Mail Zentrale

 

2017. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.