176 neue Wohnungen am Uferweg in Burgdorf

14.11.2018

Heute geht die Zonenplanänderung Uferweg in die öffentliche Mitwirkung.

Das Neubauprojekt für die Siedlung Uferweg wurde von der Previs Vorsorge in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit der Stadt Burgdorf entwickelt. Am Uferweg sind 176 neue Wohnungen in unterschiedlichen Grössen geplant, ein Viertel davon im preisgünstigen Segment.

Der bauliche Zustand der in den 1950er-Jahren realisierten Familiensiedlung am Uferweg 18-60 ist veraltet, Grundrisse und Komfort der Wohnungen entsprechen nicht mehr heutigen Wohnansprüchen. Eine umfassende Sanierung der 133 Wohnungen vermag die strukturellen Defizite der Bausubstanz nicht zu beheben und würde zu überteuerten Wohnungen führen. Dies ergaben Abklärungen, welche dem eigentlichen Planungsprozess vorausgegangen waren.

Ein erstes Neubauprojekt, das einen einzelnen Längsbau vorsah, stiess in der Öffentlichkeit auf grossen Widerstand. Neben der architektonischen Lösung wurde auch die mangelnde Einbindung des Projekts in das soziale Umfeld des Gyrischachen-Quartiers kritisiert. Ein Nachhaltigkeitskonzept und ein Gutachterverfahren leiteten 2013 - 2015 den Neuanfang der Planung ein. Das Berner Büro Ernst Gerber + Partner AG entwickelte ein neues Projekt mit drei 4- bis 10-geschossigen Wohnhäusern. Darin entstehen 176 Wohnungen mit 1.5 bis 5.5 Zimmern, ein Viertel davon wird preisgünstig vermietet. Der Bau wird in Etappen geplant, Ende 2022 sollen die ersten Wohnungen bezugsbereit sein.

Die Ausarbeitung des neuen Siedlungsprojekts und dessen weitere Entwicklung bis hin zur öffentlichen Mitwirkung zur Zonenplanänderung Uferweg verliefen in enger Zusammenarbeit zwischen der Bauherrin und der Baudirektion der Stadt Burgdorf. Das Gutachterverfahren, welches die Grundlage zum neuen Projekt bildete, wurde in einer breiten Partizipation mit InteressenvertreterInnen aus Quartier, Politik und Fachverbänden durchgeführt. Die Mieterschaft der heutigen Siedlung wurde regelmässig über den Stand der Planung informiert.

Am 20. November 2018 findet um 19.00 Uhr im Gyriträff eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Neubauprojekt Siedlung Uferweg statt, an der auch Stadtpräsident Stefan Berger und Peter Flück, Stiftungsratspräsident der Previs Vorsorge, teilnehmen werden.

Die Zonenplanänderung Uferweg liegt 30 Tage, vom 14. November bis und mit 14. Dezember 2018, in der Baudirektion Burgdorf auf und kann während der Büroöffnungszeiten oder unabhängig davon auf der Homepage der Stadt Burgdorf eingesehen werden.

Über die Previs Vorsorge
Die Previs Vorsorge ist eine unabhängige Vorsorgeeinrichtung mit Sitz in Bern. Sie versichert 1‘300 Kunden (Arbeitgeber) mit rund 38‘000 Versicherten und Rentnern. Rund 70 Mitarbeitende betreuen die angeschlossenen Kunden und verwalten ein Vorsorgekapital von über 5 Mia. CHF. Dabei setzt die Previs unter anderem auf einen Mix aus bestehenden Wohnliegenschaften mit konstanter Rendite sowie auf Neubauprojekte an gut erschlossenen Lagen. Die Previs verpflichtet sich einer strengen Corporate Governance. Sie ist Mitglied des Schweizerischen Pensionskassenverbandes ASIP und von Ethos, der Schweizerischen Stiftung für nachhaltige Entwicklung mit dem Ziel einer nachhaltigen Anlagetätigkeit.

Stadtverwaltung Burgdorf
Zentrale und Empfang, Kirchbühl 23, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 91 11
Fax Zentrale: 034 422 94 26

E-Mail Zentrale

 

2018. Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die "Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".