Kantonspolizei Bern: Schwerpunktaktionen mit Fokus Langsamverkehr

23.05.2022

Die Kantonspolizei Bern hat mit Blick auf den verkehrspolizeilichen Schwerpunkt Langsamverkehr auch dieses Jahr im ganzen Kanton Massnahmen ergriffen.

Aktuell werden Präventionsaktionen zur Sensibilisierung der Velo- und E-Bike-Lenkenden durchgeführt. Dabei kommt auch der bewährte Fahrsimulator zum Einsatz. Ergänzend erfolgen auch repressive Aktionen. Wie bereits in den Vorjahren hat die Kantonspolizei Bern mit Blick auf die Verkehrsunfallstatistiken in diesem Jahr den Langsamverkehr als Schwerpunkt festgehalten. Entsprechende Schwerpunktaktionen haben das Ziel, das korrekte und sichere Verhalten im Strassenverkehr sowie das rücksichtsvolle und partnerschaftliche Miteinander aller Verkehrsteilnehmenden zu fördern.

Im Zentrum des diesjährigen Schwerpunkts stehen die Velo- und E-Bike-Lenkenden. Im ganzen Kantonsgebiet erfolgen derzeit mehrere Dutzend Aktionen zur Sensibilisierung für das richtige und sichere Verhalten im Strassenverkehr. Dabei werden alle Verkehrsteilnehmenden dazu angeregt, sich in die Perspektive anderer zu versetzen. Sie sollen sich dabei bewusst werden, wie sie durch vorausschauendes und defensives Fahren Unfälle vermeiden können. Wie im vergangenen Jahr kommt dabei auch ein E-Bike- bzw. Velo-Fahrsimulator zum Einsatz. Die Verkehrsteilnehmenden erhalten darüber hinaus Informationsmaterial und Giveaways, um die zentralen Botschaften über das persönliche Gespräch hinaus in Erinnerung zu halten.

Der Fokus für Velo und E-Bike-Lenkende liegt auf den folgenden, wichtigsten Verhaltenstipps:
• Aufmerksamkeit auf den Verkehr, Hände an den Lenker
• Jederzeit mit Hindernissen rechnen
• Tempo an unübersichtlichen Stellen reduzieren
• Verkehrsregeln befolgen und auf andere Rücksicht nehmen
• Helm tragen und mit Licht und heller Kleidung sichtbar bleiben

Mit dem Ziel, die Sicherheit des Zweiradverkehrs im Kanton Bern zu erhöhen und Unfälle zu verhindern, erfolgen zu den erläuterten präventiven Aktionen ergänzend auch repressive Kontrollen. In diesem Zusammenhang ergeht der Hinweis auf die seit 1. April 2022 neu geltende Lichtpflicht für E-Bikes. Sowohl bei langsamen als auch schnellen E-Bikes muss eine gesetzeskonforme Beleuchtung, vorne weiss und hinten rot, fest angebracht und beim Fahren jederzeit – also auch tagsüber – eingeschaltet sein.

Kantonspolizei Bern / ESID Stadt Burgdorf

Stadtverwaltung Burgdorf
Zentrale und Empfang, Kirchbühl 23, Postfach 1570, 3401 Burgdorf

Telefon Zentrale: 034 429 91 11
Fax Zentrale: 034 422 94 26

E-Mail Zentrale

 

2021. Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die "Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".